Veranstaltungen

Startdatum: Freitag, 16. November. 2018

Titel: MONO INC. und HELL BOULEVARD

Startzeit: 20:00 h
Endzeit: 23:00 h

Beschreibung: 

MONO INC. und HELL BOULEVARD

MONO INC. und HELL BOULEVARD

Ratten, überall Ratten. Der schwarze Tod kommt nach Hamburg. Gnadenlos und über alle Stände erhaben, brachte die Pest Leid, Tod und Verderben. Doch auch Hoffnung inmitten der Hoffnungslosigkeit, Widerstand unter den Machtlosen und unzählige Heldengeschichten brachte diese Zeit hervor. Der perfekte Nährboden für ein Mono Inc.-Album, das seinesgleichen sucht, doch in dieser Form noch nicht existierte. „Welcome To Hell“ tauften die vier Hamburger ihr zehntes Werk, welches als Konzeptalbum mit Setting in der sehr dunklen Zeit des Mittelalters im 2-CD-Gewand daherkommt.

Auf der ersten CD walzen Mono Inc. in ihrer stilistisch einmaligen Dark-Rock-Manier alles weg, was sich ihnen in den Weg stellt. Nicht aber, ohne dabei ein Gefühlschaos anzurichten, dass von Erleichterung und Bestärkung bis hin zu Trauer, Ausweglosigkeit und Angst einfach jedem Hörer einen wohligen Schauer über den Rücken laufen lässt. Durchzogen von mittelalterlichen Elementen wird man von Mono Inc. in die Zeit der Pest versetzt, spürt die Verzweiflung, die sich in den Köpfen der Menschen damals einnistete und kommt trotzdem nicht umhin, sich an den Geschichten der Songs zu laben und immer und immer wieder auf Replay zu drücken. Die zweite CD – vielsagend und doch geheimnisvoll „Welcome To Heaven“ getauft – verzaubert das geneigte Ohr durch eine wunderschöne und ruhige Instrumentierung. Die Songs der ersten CD werden hier im Stile eines Kammerorchesters neu interpretiert und die Kombination aus Klavier, Streichern und der einmaligen Stimme Martin Englers vermag es, ein völlig neues, intensives Gefühl für die Songs zu vermitteln. Im Gegensatz zu den Rocksongs der ersten CD vertieft man sich hier in die träumerische Poesie der Songs, welche die dichterische Schönheit von Unglück, Trauer und auch das Gefühl von Freiheit auf eine Weise darstellen kann, die man sich vorher nicht hätte ausdenken können. Mono Inc. machen mit dieser Platte klar, dass sie nirgendwo anders genannt werden können, als an der Spitze des Dark-Rock-Genres und die Erfolge der vorangegangenen Alben noch längst nicht die letzten waren.

Wie in der Geschichte von Mono Inc. zu erkennen ist, war der gesamte Werdegang der Band ein von Leidenschaft für die Musik getriebener Weg an die Spitze. Die Band formierte sich im Jahr 2000. Die ersten Alben verschafften Mono Inc. einen Namen in der schwarzen Szene und zeigten schon damals den unbändigen Arbeitseifer, mit dem die vier Bandmitglieder sich unablässig verbesserten und bekannter wurden. Als 2009 das Album „Voices of Doom“ erschien, hatten Mono Inc. ihren Namen bereits gefestigt und spielten Touren mit Subway To Sally und ASP, welche in ihrer durchweg positiven Resonanz dazu führten, dass sie 2010 als Support auf der Jubiläumstour von Unheilig auftreten konnten. Diese brachte der Band den großen Durchbruch, sie waren ab jetzt in Jedermanns Munde.

Der Erfolg der Band stieg in immer weitere Höhen, das 2011 erschienene Album „Viva Hades“ brachte der Band die erste Chartplatzierung, die darauffolgenden Alben, obwohl kontrovers diskutiert, schlugen nicht minder erfolgreich ein und den bisherigen Höhepunkt der Bandgeschichte lieferte das Album „Together Till The End“, welches 2017 erschien. Das pompöse Konzeptalbum, auf dem hochkarätige Gäste wie VNV Nation, Tilo Wolff, Chris Harms und Joachim Witt zu hören sind, lieferte mit einem Charteinstieg auf Platz 6 und dem millionenfach gehörten Hit „Children of the Dark“ einen Meilenstein nach dem anderen und etablierte wahre Hymnen für die gesamte schwarze Szene.

Nun, nach einer sehr kurzen Schaffenspause, wartet Mono Inc. mit dem nächsten Album auf – „Welcome To Hell“, szenisch im dunklen Mittelalter verortet, räumt jeden noch so kleinen Zweifel daran aus, ob Mono Inc. in die schwarze Szene gehören. Das Album liefert mit gewohnter, aber nicht minder beeindruckender Exzellenz ein Dark-Rock-Manifest ab, an dem es sich zukünftig zu messen gilt.

Die Musik von Hell Boulevard tönt wie eine empörende Party für die Toten, ein wohlbalanciertes Gemisch aus Gothic-Klängen getaucht in eine gehörige Portion Rock ‘n‘ Roll, mit orchestralischen Akzenten, unerwarteten Gitarrensoli, Piano-Spielereien und leichten Echos von Synths, welche die tiefe, rauchige Stimme von Fronsänger vDiva umschmeicheln. Die Band besteht aus dem italienischen Gründer Matteo VDiva Fabbiani, Von Marengo (vorher Lost Area) an der Gitarre, dem Schweizer Drummer A.ve und dem deutschen Gitarren-Talent Dee Dammers (vorher The Treatment) am Bass. Trotz ihrer im Vergleich bisher relativ kurzen Existenz hat die Band es bereits geschafft, einiges an Aufschreien in der Musikszene zu verursachen, nicht zuletzt wegen ihrem unverwechselbaren Genre „Goth ‘n‘ Roll“.

www.mono-inc.com            www.shop.hellboulevard.com



Zurück

In den nächsten 30 Tagen ...

Freitag, 14. Dezember 2018
Dein persönliches Notfallkonzert
Weiterlesen ...