Veranstaltungen

Startdatum: Sonntag, 29. Juli. 2018

Titel: 73. Sommerliche Musiktage Hitzacker

Startzeit: 16:00 h
Endzeit: 21:00 h

Beschreibung: 

73. Sommerliche Musiktage Hitzacker

Beethoven!

Er gilt als der meistgespielte klassische Komponist – da meint man, ihn zu kennen. Doch er war ein durchaus radikaler Künstler, der sich immer wieder neu erfand, Grenzen suchte und überschritt und auch die Gesellschaft in Frage stellte. Die Sommerlichen Musiktage Hitzacker 2018 – vom 28. Juli bis 5. August – widmen sich ganz bewusst zwei Jahre vor dem Gedenkjahr 2020, in dem Deutschland mit der ganzen Welt seinen 250. Geburtstag feiern wird, diesem Giganten.

 

Intendant Oliver Wille plant für Hitzacker die Aufführung aller Streichquartette mit seinem Kuss Quartett und jungen Ensembles, renommierte Interpreten wie Alexander Lonquich, Camilla Tilling, Rudolf Buchbinder, Nicolas Altstaedt, Christian Tetzlaff und Lars Vogt sind zu Gast, op.135 wird inszeniert. Für weitere Herausforderungen und Überraschungen sorgen auch neun junge Komponisten aus dem „Labor Beethoven 2020“, Stipendiaten des Deutschen Musikwettbewerbs und das Berliner STEGREIF.orchester.


Kontakt / Organisator

Angelika Wagner
29456 Hitzacker (Elbe)
Telefon: 0 58 62 / 941 430
E-Mail-Adresse: info(at)musiktage-hitzacker.de
Internetseite: http://www.musiktage-hitzacker.de

<form accept-charset="utf-8" method="POST" action="nc/profile/profil/name/sommerliche-musiktage-hitzacker/">

Was sind die „Sommerlichen Musiktage Hitzacker“?
Die Sommerlichen Musiktage Hitzacker sind Deutschlands ältestes Kammermusikfestival. Sie verstehen sich heute als Festival der Entdeckungen – von reizvollen Konzertformaten, beziehungsreichen Programmen, ungewöhnlichen Spielstätten und internationalen Künstlerpersönlichkeiten.

Hitzacker ist ein offener, lebendiger Ort an der Elbe, abseits der großen Metropolen. Jeden Sommer, für neun Tage ab dem letzten Samstag im Juli, macht das Festival die Stadt zu einem besonderen Ort der intensiven persönlichen und kulturellen Begegnungen.
Nicht nur Konzerte am Abend, sondern auch ganztägige Programme mit Workshops, Vorträgen, Künstlergesprächen, Exkursionen und Kursangeboten für Laienmusiker laden dazu ein, in Hitzacker zu verweilen, am Geist des Festivals teilzuhaben und mit den Musikern und Freunden eine Gemeinschaft auf Zeit zu bilden.
Jahr für Jahr – seit 1946 – leisten die Sommerlichen Musiktage Hitzacker damit einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Vielfalt und zum Renommee Niedersachsens.

Was erlebt man beim Festival?
• Musik aus vielen Jahrhunderten, gespielt von faszinierenden internationalen Künstlerinnen und Künstlern der Gegenwart
• Ungewöhnliche Konzertorte in der Kulturlandschaft entlang der Elbe
• Konzertformen, die Vorurteile und Langeweile über Bord werfen
• Literatur, Film, Tanz und Wissenschaft als Partner im Konzertsaal
• Kompositionen, für Hitzacker geschrieben, in Hitzacker uraufgeführt
• Hörer-Akademien mit Komponistengesprächen, Konzerteinführungen, Werkstatt-Konzerten, Podiumsdiskussionen
• Musizieren mit Profis für Laien, die noch dazu lernen wollen
• Eine stipendiengeförderte einwöchige Festival-Akademie für junge Musiker
• Überraschungen und Entdeckungen, von denen die Musikwelt spricht
• Eine Festivalatmosphäre, die verbindet

Vernetzung – innerhalb von Musikland NIedersachsen und mit anderen Künsten und der Wissenschaft – sind uns ein Anliegen. Zu unseren Kooperationspartnern in der Region gehört die Leuphana Universität Lüneburg; dort findet seit dem WS 2009/10 ein Projektseminar zum Thema "Festivalkommunikation und -organisation", am Beispiel von und in Zusammenarbeit mit dem Festival.

</form>



Zurück

In den nächsten 30 Tagen ...

Freitag, 23. August 2019
DISCO beim Grafenegg | Klang trifft Kulisse
Weiterlesen ...
Freitag, 30. August 2019
Orchester im Treppenhaus mit Dota
Weiterlesen ...
Sonntag, 08. September 2019
ShadoW, inklusive Schulband des Gutshof Hudemühlen
Weiterlesen ...
Sonntag, 15. September 2019
Wenn Farben lebendig werden Tanztheaterstück für Kinder
Weiterlesen ...