Das 4. Hannoversche Inklusive Soundfestival war ein voller Erfolg. Vielen Dank für Ihren Besuch!

HIS#4: 9. – 17. Oktober 2015

  •  „Man wird doch wohl mal wütend werden dürfen“ - Eine musikalische inklusive Performance nach Motiven des gleichnamigen Kinderbuches von Toon Tellegen und Marc Boutavant mit Schüler/innen der GS Lindener Markt, vom Freizeitheim Lister Turm/ Hannover, der Janusz- Korczak- Förderschule/ Springe und der Bert-Brecht-Förderschule/Barsinghausen. Diese Arbeit entstand im Rahmen des Projektes „Kultur macht stark“ mit der Musikschule Hannover sowie der Musikschule Springe.
    Aufführungen am 9.10., 11.00 Uhr und 10.10., 15.00 Uhr, Cumberlandsche Bühne, Hannover

    Regie und künstlerische Leitung: Barbara Kantel
    Begleitung und Unterstützung durch Lehrkräfte der oben genannten Institutionen. Mehr ...
  • „Bandtag am Hauptbahnhof Hannover“: Wieder ist es gelungen, sechs außergewöhnliche,  inklusive Bands für diesen Erfolgsklassiker am Hauptbahnhof zu gewinnen.
    Es traten auf:  „Boppin’ Blue Cats“/ “ Ilmasi meets HMTMH-Band“/ „The Mix“/ „Ember Sea“ und  „Shadow and Necessary“. Sie alle sorgten im stündlichen Wechsel dafür, dass Hannover am Samstag, d. 10. 10.2015, in der Zeit von 11.00 - 17.00 Uhr am Hauptbahnhof  mit unbeschreiblichen, eindrücklichen, musikalischen Momenten beschenkt wurden.  Mehr ...
  • „Wege zum Glück“, der Doku-Film von Agnieszka Jurek und Carsten Aschmann zum Projekt „Souvenir“, dem Klassischen Konzert mit Tanz in der Marktkirche bei „HIS 3“, soll Einblick gewähren in die künstlerische Arbeit von 60 Mitwirkenden, Musikern, Tänzern, Profis, Laien mit und ohne Behinderung. 12 Wochen lang wurde der Erarbeitungsprozess dieses Konzertes vom ersten bis zum letzten Schritt  begleitet. Diese Rückerinnerung an das Konzerterlebnis von „HIS 3“ baut eine sensible Brücke zum szenischen Konzert „Das Glück zu Sein!
    Sonntag, d. 11.10.2015, 18.00 Uhr im Kommunalen Kino (KoKi) Hannover
  • „Das Glück zu Sein“, das inklusive szenische Konzert  war das große Finale des diesjährigen 4. „Hannoverschen Inklusiven Soundfestivals“/ „HIS#4“: 80 Beteiligte (Profis/ Laien) aus Hannover und Region skizzierten musikalisch, tänzerisch, schauspielerisch auf der Basis von klassischer und zeitgenössischer Musik die Geschichte eines alten Paares, das durch das nochmalige Durchschreiten der vier Lebensepisoden (Kindheit, Jugend, Erwachsen-Sein und Alter) am Schluss erkennt, als WIE reich das eigene Leben empfunden werden kann, wenn man verstanden hat, worum es dabei geht: um "Das Glück zu Sein"!    Details / Karten ...
    Regie: H. Schandry, Choreographie: A. Jaunich, Orchester i. Treppenhaus: Th. Posth
    Aufführungen: Freitag, 16.10. und Samstag, 17.10.2015, jeweils 20.00 Uhr, Marktkirche Hannover.

Veranstalter: InkluVision e.V.  Idee/Gesamtleitung „HIS 4“: Chr. Joost-Plate.
Kontakt: info@inkluvision.info