Das 5. Hannoversche Inklusive Soundfestival (HIS 5)

Das 5. Hannoversche Inklusive Soundfestival (HIS 5)

Zum 5. Mal wird in der Zeit vom 15.10. bis 28.10.2018 das „Hannoversche Inklusive Soundfestival“ an verschiedenen zentralen Lokalitäten innerhalb Hannovers stattfinden.

Gemäß des Grundgedankens dieser Veranstaltungsreihe (Herzstück des inklusiven Kulturnetzwerkes „InkluVision“ e.V.) geht es wieder um die künstlerische Begegnung von kulturell tätigen Menschen unterschiedlichster Herkunft, Altersgruppen, Professionalität und Ausstattung, die über einen längeren Zeitraum eine gemeinsame Idee entwickeln, um sie am Ende einem breiten Publikum zu Gehör zu bringen.

Langfristiges Ziel ist die Etablierung einer „inklusiven Kulturszene für Alle“ zunächst in Hannover, später dann niedersachsenweit, in der alle kulturell interessierten Menschen durch besondere Programmentwürfe, neue Konzert-Umsetzungs- und Aufführungsformate ein Angebot zur Partizipation erhalten.

„HIS 5“ versteht sich als ein inklusiver Beitrag zur Sensibilisierung und Öffnung aller Interessierten für den kulturellen Reichtum, der allem Anders-Sein innewohnt: eine Chance für eigenes Lernen und Wachsen, durch das neue Perspektiven für würdigendes Miteinander und gegenseitiges Verstehen angeregt werden.

Entsprechend dieses Zieles wird ein sehr breites Programm angeboten, an dem entsprechend viele verschiedene Kulturmacher/innen mitwirken:

  • „Inklusives Chorkonzert“: inklusive Chorlandschaft in Badenstedt (KiKoBa e.V.) in Kooperation mit Musiker/innen der Musikschule Hannover (So. 14.10.18)

  • Szenisches Konzert: „Philemon und Baucis“, u. a. mit Treppenhausorchester, Menschen m. und ohne Flüchtlingshintergrund / Behinderung/Besonderheiten (Fr. 19. und Sa. 20.10.2017, Marktkirche).

  • Flankierend zur Proben- und Konzertphase Gemäldeausstellung in der Marktkirche (afghanisch-iranischer Künstler Siavash Osmani, seit 2014 in Hannover)

  • Hello, I am David!“ (Film im KoKi, So. 21.10.18).
  • Inklusiver Band-Tag am Hbf. , 7 inklusive Bands aus der Region (Sa. 27.10.18, 11-18.00 Uhr),

  • Konzert Interkulturell: „Lebenslinien“/ Ensemble Megaphon + Gäste (So.27.10.18, 19.30 Uhr, St. Clemens Basilika),

  • „Annie“ – Musical der Musical-Akademie der Musikschule Hannover

Ferner in Planung:

  • „Initiative Jazzclub“: Workshop und Gig des Jazzclubs mit Schülern

  • Inklusiver, interdisziplinärer Beitrag des Opernhauses Hannover (Fachbereich Theaterpädagogik)
  • „Dance the Tandem“ – Jam Session mit Alt- und Neubürger*innen aus Hannover-Region (Musikland Niedersachsen, „Welcome Board“)

Einige Termine müssen noch festgelegt werden.

Im Vergleich zu HIS 4 wird das Programm von HIS 5 dieses Mal erweitert durch die Kooperation mit dem Jazzclub, dem Ensemble Megaphon, dem KiKoBa e.V. sowie der neugegründeten MusicalAkademie der Musikschule Hannover, Oper
Hannover und Welcome Board, die die gemeinsame Idee einer inklusiven Kulturszene weiter zu entwickeln helfen.

Durch die Kooperationen entsteht eine Ausweitung der Begegnungsforen und Fachaustausche mit allen Beteiligten, wodurch das inklusive KulturNetzwerk weiter geflochten werden kann und die künstlerische inklusive Arbeit stetig neuen Input erfährt.